Häufige Fragen

Häufig gestellte Fragen

Welche Bedeutung hat die Widerrufsbelehrung für Ihren Kredit?
Bei ordnungsgemäßer Widerrufsbelehrung endet Ihr Recht zum Widerruf des Kredites 14 Tage nach Vertragsabschluss. Ist die Belehrung nicht ordnungsgemäß, können Sie den Kredit auch noch nach Jahren widerrufen. Die Frist von 14 Tagen gilt dann nicht mehr. Die gesetzliche Grundlage des Widerrufsrechts für Verbraucherdarlehen bildet § 495 des BGB.


Warum sollten Sie Ihren Kredit auf Fehler in der Widerrufsbelehrung prüfen lassen?
Im Falle des Vorliegens einer fehlerhaften Belehrung haben Sie die Möglichkeit, Ihren Kredit nachzuverhandeln oder zu widerrufen.


Welche Kreditverträge können betroffen sein?
Immobilienkredite (Bsp.: Hauskauf)
Konsumentenkredite (Bsp.: Autofinanzierung)
Kredite zur Fondsfinanzierung


Welcher Zeitraum ist relevant?
Betroffen sind Verträge ab 11.06.2010. Bearbeitung von gekündigten Darlehensverträgen 10 Jahre rückwirkend möglich.


Was passiert, wenn ich meinen Kredit widerrufen habe?
Der Bank steht der Kreditbetrag samt marktüblicher Verzinsung zu. Berücksichtigt werden in diesem Zusammenhang die von Ihnen bereits gezahlten Raten, sodass Sie nur noch die Restschuld gegenüber der Bank aufbringen müssen. Die Restschuld wird dann zu marktüblichen Zinsen umfinanziert.

 

Kann ich den Widerruf meines Kreditvertrages selbst erklären oder sollte ich es einem Anwalt überlassen?
Grundsätzlich können Sie den Widerruf selbst erklären. Die Bank muss dann im Erfolgsfall die außergerichtlichen Anwaltskosten tragen. Allerdings ist hier größte Vorsicht geboten. Widerrufen Sie keinesfalls voreilig Ihren Vertrag, ohne im Rahmen einer anwaltlichen Ersteinschätzung Ihr Erfolgs- und Ersparnispotenzial valide geprüft zu haben. Zudem müssen Sie die Möglichkeit einer je nach Vermögenslage erforderlichen Anschlussfinanzierung abgeklärt haben. Denn sollte die Bank Ihren Widerruf akzeptieren, müssen Sie die offene Darlehensrestschuld innerhalb von 30 Tagen begleichen können. Hier ist ein strategisches Vorgehen unabdingbar.


Ich habe den Kredit bei meiner Hausbank aufgenommen. Die droht jetzt mit Kündigung aller Verträge. Darf sie das denn?
Nein, Ihnen die Konten zu kündigen, weil Sie Ihre Rechte wahrnehmen, ist natürlich rechtswidrig. Es ist aber möglich, dass sich die Bank gegen Sie entscheiden wird, sobald sie einen Entscheidungsspielraum hat. Das heißt beispielsweise im Falle einer künftigen Finanzierungsanfrage oder bei der Eröffnung eines Kontos (wenn es sich nicht um eine öffentliche Bank handelt). Hier sollten Sie entweder frühzeitig nach Alternativen schauen oder eine gütliche Einigung anstreben.


Die Verbraucherzentrale hat mir bestätigt: Die Widerrufsbelehrung ist falsch. Trotzdem verweigert die Bank den Widerruf. Was kann ich tun?
Zunächst sollten Sie die Raten ab sofort nur noch unter Vorbehalt zahlen. Sie behalten so die Möglichkeit, eine Erstattung zu fordern ohne sich den Vorwurf einer Leistung in Kenntnis der Nichtschuld auszusetzen. Stellen Sie auf keinen Fall die Ratenzahlung teilweise oder gar vollständig ein.


Mit welchen Kosten muss ich rechnen, wenn ich einen Rechtsanwalt einschalte und mein Fall vor Gericht geht?
Bei einem klassischen Anwalt fallen üblicherweise bereits im Rahmen der Erstberatung kosten an. Wird der Anwalt danach für Sie tätig, hängt sein Honorar vom Streitwert ab. Wenn Sie vor Gericht ziehen summieren sich Anwaltshonorare und Gerichtskosten bei einem Streitwert von 100.000 EUR auf mindestens 12.068 EUR allein für die erste Instanz. Die Gerichtskosten (3.078 EUR) müssen Sie zahlen, wenn Sie Klage einreichen. Bei der Bewertung von Widerrufsbelehrungen sind manche Richter gegenüber Banken und Sparkassen großzügiger als die meisten Oberlandesgerichte und der Bundesgerichtshof. Solche Urteile werden zwar häufig in der nächsten Instanz aufgehoben, dies dauert jedoch und ist mit zusätzlichen Kosten verbunden. Wenn Sie auf halben Weg aufgeben, haben Sie alle Kosten vollumfänglich zu zahlen.  


Ich verfüge über eine Rechtsschutzversicherung? Welche Möglichkeiten habe ich?
Gerne fragen wir für Sie kostenfrei nach einer Deckungszusage bei Ihrer Rechtsschutzversicherung an.

 

Wie stehen die Chancen, eine Anschlussfinanzierung zu finden?
Einzelne Banken und Kreditvermittler machen Kreditnehmern, die ihren aktuellen Vertrag widerrufen wollen, kein Angebot für eine Anschlussfinanzierung. Es wird zum Teil berichtet, dass sich Banken auf diese Weise geschlossen vor der Widerrufswelle der Kreditnehmer schützen wollen. Die meisten Immobilienfinanzierer haben mit Neukunden kein Problem; auch nicht wenn diese ihren Altvertrag zuvor widerrufen haben. Ihre Bank hat zudem die Chance, Ihnen ein akzeptables Gegenangebot zu machen.
Wir begleiten Sie gerne in Bezug auf eine geeignete Anschlussfinanzierung bis zum Widerruf Ihres Darlehens. Erst wenn Ihre Anschlussfinanzierung sichergestellt ist, erfolgt der Widerruf Ihres Darlehens.

 

Ich verfüge nicht mehr über die vollständigen Vertragsunterlagen. Was kann ich tun?
Falls Ihnen die vollständigen Unterlagen nicht vorliegen sollten, dann bitten Sie Ihr Kreditinstitut schriftlich unter Fristsetzung von 14 Tagen um eine Zweitschrift.